deru

Kombikupplungen

Eine Kombination aus einer Schalt-​ und einer Stahllamellenkupplung (beide im Angebot von SSS) bietet niedrige Einbaukosten, eine äußerst geringe Maschinenlänge und Wellenversatzausgleich. Die Standardausführung bietet trocken laufende Stahllamellen. Sie ermöglichen einen großen Wellenversatzausgleich und eine hohe Axialversatzausgleichskapazität. Alternativ kann diese Lösung bei axialen Dehnungsbewegungen größeren Ausmaßes mit Ausgleichszahnkupplungen ausgeführt werden. Das Kupplungsgewicht wird auf die Wellen der An-​ und Abtriebsmaschinen aufgeteilt. Die Kupplungen können eingebaut werden, ohne die An-​ und die Abtriebsmaschinenausführung verändern zu müssen. 

Ein Dauerbetriebsdrehmoment von bis zu 12.610 Nm (9.300 Lb.Ft) kann übertragen werden. 

Auch höhere Werte sind denkbar. Alternativ kann eine Ausgleichs-​ oder Gehäusekupplung eingebaut werden.

Einsetzbar in Anlagen mit maximalen Drehzahlen zwischen 2.000 und 3.600 rpm, je nach Größe.

Für höhere Drehzahlen empfiehlt sich der Einbau einer SSS-​Ausgleichs-​ oder Gehäusekupplung.

Versorgung mit Drucköl ist nicht notwendig.
Die Kupplung ist mit dem erforderlichen Schmieröl befüllt und abgedichtet. Das Schmieröl wird üblicherweise nachgefüllt, wenn sich sowohl die Antriebs-​ als auch die Abtriebsmaschinen im Ruhezustand befinden. Eine Alternativkonstruktion ist erhältlich, bei der Öl nachgefüllt werden kann, ohne die Abtriebsmaschine anzuhalten. Nur die Antriebsmaschine muss dafür im Ruhezustand sein.
Es können leicht erhältliche Schmieröle eingesetzt werden. Die beim Überholvorgang entstehende Ölschleppreibung ist sehr gering.

LÖSUNGENicon_backto

KONTAKT