deenru

Auxiliary

STARTERANTRIEBE

Früher beinhalteten viele Gasturbinen – Frame 5, 6 und 7 eingeschlossen – eine Klauenkupplung für das Ankuppeln des Gasturbinen-​Startantriebes. Dafür wurde ein Steuersystem mit Signalgebern benötigt, welches das Einrücken der Klauenkupplung auslöste. Dies war nur im Ruhezustand der Gasturbine möglich.
Die SSS-​Kupplung, die 1:1 gegen die Klauenkupplung ausgetauscht werden kann, rückt in dem Moment ein, wo die Drehzahl des Startergetriebes die der Gasturbine zu überholen beginnt, unabhängig davon, ob die Gasturbine rotiert oder stillsteht. Ebenso rückt sie automatisch aus, sobald die Drehzahl der Gasturbine die des Starterantriebs überholt. Eine SSS-​Kupplung ermöglicht so eine geringere Neustartzeit bei Startabbruch, und sie funktioniert automatisch.

RITZELANTRIEBE

Die SSS-​Ritzelkupplung ist eine mechanische Drehvorrichtung, konstruiert für den Einsatz in einer Turbinenanlage ohne freies Wellenende, bei der eine Inline-​Drehvorrichtung mit einer SSS-​Kupplung nicht angewendet werden kann.
Die SSS-​Ritzelkupplung rückt axial auf einem Steilgewinde ein; sie rückt bei rücktreibendem Drehmoment automatisch aus; außerdem verfügt sie über eine mechanische Synchronisiervorrichtung, die sicherstellt, dass die Getriebeverzahnung vor dem Einrücken korrekt ausgerichtet ist; Einbau und Wartung sind einfach, und sie ist ausfallsicher. Eine SSS-​Steuereinheit ist erhältlich. Diese ermöglicht das Einrücken der Kupplung, während die Turbine ausläuft. Alternativ kann die Turbine in den Ruhezustand gebracht werden, bevor die Ritzelkupplung einrückt und die Welle wieder auf Drehzahl der Drehvorrichtung beschleunigt.

SYNCHRONISIEREINHEITEN

SSS-​Kupplungen können Nebenantriebssysteme an-​ und abkoppeln, um Elektromotoren oder Generatoren zu beschleunigen, sodass sie mit dem Netz synchronisiert werden können.
Synchronisiereinheiten mit SSS-​Kupplung werden bei Synchronmaschinen und großen Induktionsmotoren eingesetzt, um den Einschaltstromstoß beim Startvorgang zu reduzieren. Die Kupplungen können ohne oder mit Gehäuse ausgeführt werden. Bei beiden Varianten kann das Startersystem für mehrere Maschinen an einem Standort eingesetzt werden. Sie kann ein Axiallager beinhalten, das den Rotor des Generators führt, nachdem er vom Axiallager der Turbine abgekoppelt worden ist. Alternativ kann das Startsystem einen Drehantrieb beinhalten.

DREHANTRIEBE

SSS-​Kupplungen sorgen für das automatische An-​ und Abkoppeln von Drehantrieben bei geringer Drehzahl. Ein hohes Wellendrehmoment wie auch eine hohe Überlaufdrehzahl sind möglich. Wenn die Hauptmaschine in Betrieb ist, werden die Klinken der SSS-​Kupplung abgehoben, sodass zwischen dem An-​ und dem Abtriebsteil der Kupplung kein Kontakt mehr besteht.
SSS-​Kupplungen werden kostengünstig angeboten. Sie können je nach den Bedürfnissen des Endkunden an einem freien Wellenende oder, wenn kein freies Wellenende zur Verfügung steht, in der Mitte der Welle montiert werden. Für solche Fälle kommen die SSS-​Ritzelkupplungen in Frage.

 

SSS-KUPPLUNGicon_backto